top of page
  • AutorenbildCaro

Der Sommer ist da!

Der Sommer bringt lange Tage, viel Sonne und jede Menge Spaß im Freien. Doch gerade in den heißen Monaten ist es wichtig, dass sowohl eure Hunde als auch ihr gut vorbereitet sind, um die warme Jahreszeit sicher und angenehm zu gestalten. In diesem Blogartikel erfährst du, welche Essentials du und dein Hund unbedingt haben sollten und worauf du im Sommer besonders achten musst.


Must-Haves für Hunde im Sommer

Frisches Wasser und tragbare Wassernäpfe

  • Hunde dehydrieren schnell, besonders bei hohen Temperaturen. Ein tragbare Wasserflasche und genügend frisches Wasser sind daher ein absolutes Muss, egal ob beim Spaziergang, Wandern oder am Strand. Wir lieben die Varianten, bei denen nicht getrunkenes Wasser wieder zurück in die Falsche gelassen werden kann.


  • Auch im Auto sollte ein großer Wassernapf nicht fehlen, am besten geeignet sind Varianten, in denen das Wasser auch während der Fahrt nicht aus dem Napf schwappt.


Sonnenschutz für Hunde

  • Ja, auch Hunde können Sonnenbrand bekommen, besonders solche mit dünnem Fell oder heller Haut. Vor allem für empfindliche Körperstellen wie Nase und Ohren sollte daher darauf geachtet werden, dass diese nicht zu lange direkt der Sonnenbestrahung ausgesetzt sind. Insbesondere für das Auto sollte außerdem Sonnenschutz an den Fenstern angebracht werden.


Kühlmatten und Kühlwesten

  • Diese Produkte helfen, die Körpertemperatur deines Hundes zu regulieren. Kühlmatten können einfach in den Schatten gelegt werden, während Kühlwesten oder Halsbänder den Hund auch bei Aktivitäten unterwegs angenehm kühl halten. Wichtig: lasse deinen Hund nicht alleine mit der Kühlmatte, wenn die Gefahr besteht, dass dein Hund die Matte durch kratzen oder beißen beschädigt!



Leichte, atmungsaktive Hundegeschirre und Leinen

  • Schwere Geschirre und Leinen können bei hohen Temperaturen unangenehm sein. Investiere in leichte, atmungsaktive Varianten, die deinem Hund den nötigen Komfort bieten. Viele Geschirre kann man im Sommer außerdem nass machen, um so für etwas Kühlung zu sorgen!


Insektenabwehrmittel

  • Im Sommer sind Flöhe, Zecken und andere Insekten besonders aktiv. Schütze deinen Hund mit geeigneten Mitteln, wie Spot-on-Präparaten oder speziellen Halsbändern.

Hundepool

  • Ein kleiner Pool im Garten kann eine großartige Möglichkeit sein, deinem Hund eine Abkühlung zu bieten. Es gibt spezielle Hundepools, die robust und widerstandsfähig sind.



Must-Haves für Hundebesitzer im Sommer

Notfallkit für unterwegs

  • Ein Erste-Hilfe-Set für Hunde sollte immer griffbereit sein. Es sollte unter anderem Desinfektionsmittel, Verbandsmaterial und eine Zeckenzange enthalten.


Schattenspendende Ausrüstung

  • Ein tragbares Sonnensegel oder ein kleines Zelt können nicht nur dir, sondern auch deinem Hund während längerer Aufenthalte im Freien Schatten spenden.


Kühlende Snacks

  • Bereite gefrorene Leckerlis für dich und deinen Hund vor. Diese können aus wasserreichen Lebensmitteln wie Wassermelone (ohne Kerne) bestehen und sorgen für eine angenehme Abkühlung.


Reiseventilator

  • Ein tragbarer Ventilator kann an heißen Tagen wahre Wunder wirken. Besonders bei längeren Autofahrten oder wenn du und dein Hund draußen sind, kann er eine angenehme Brise spenden.



Wichtige Tipps für den Sommer


Vermeide die Mittagshitze

  • Plane Spaziergänge und Outdoor-Aktivitäten früh morgens oder spät abends, wenn die Temperaturen kühler sind. Der Asphalt kann sich tagsüber stark aufheizen und die Pfoten deines Hundes verbrennen.


Erkenne Überhitzung

  • Anzeichen von Überhitzung bei Hunden sind starkes Hecheln, übermäßiger Speichelfluss, Schwäche, Erbrechen und eine dunkelrote Zunge. Wenn du diese Symptome bemerkst, bringe deinen Hund sofort in den Schatten, biete ihm Wasser an und kühle ihn langsam ab. Im Zweifelsfall immer einen Tierarzt aufsuchen. Außerdem empfehlen wir dir dringend einen Erste Hilfe Kurs zu besuchen, um deinem Hund im Ernstfall direkt helfen zu können bei einem Hitzschlag, einem Insektenstich oder auch Verbrennungen. Unseren Erste Hilfe Kurs findest du hier.


Achte auf Wasserqualität

  • Nicht alle Gewässer sind für Hunde geeignet. Vermeide stehende Gewässer, die Algen enthalten könnten, und sorge dafür, dass dein Hund nicht aus unsicheren Quellen trinkt. Vermeide außerdem, dass dein Hund sich beim Schwimmen überanstrengt und beim apportieren zu viel Wasser schluckt! Nach dem Baden kann ein Bademantel gute Dienste leisten und das Auskühlen des Hundes verhindern, außerdem bleibt so das Auto schön sauber!


Schütze die Pfoten

  • Wenn du mit deinem Hund auf heißem Untergrund unterwegs bist, verwende spezielle Hundeschuhe oder gehe auf Grasflächen. Überprüfe immer, ob der Boden zu heiß ist, indem du deinen Handrücken für ein paar Sekunden darauf hältst. Wenn es zu heiß für deine Hand ist, ist es definitiv zu heiß für die Pfoten deines Hundes!


  1. Sicheres Autofahren

  • Lass deinen Hund niemals allein im Auto, auch nicht für kurze Zeit. Die Temperaturen im Inneren eines Fahrzeugs können schnell auf gefährliche Werte ansteigen. Auch während der Fahrt kann es im Kofferraum schnell zu heiß werden. Wir empfehlen daher einen Belüftungsschlauch, der die Luft der Klimanalage von vorne nach hinten in den Kofferraum befördert.


Mit diesen Essentials und Tipps seid ihr bestens vorbereitet, um den Sommer in vollen Zügen zu genießen. Viel Spaß und einen tollen Sommer!

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page