top of page
  • AutorenbildCaro

Das SCAN-Prinzip: Ein Schlüssel für Harmonie zwischen Mensch und Hund

Ein harmonisches Zusammenleben von Mensch und Hund basiert auf einer tiefen Verbindung und dem Verständnis für die Bedürfnisse des vierbeinigen Begleiters. In diesem Kontext erweist sich das SCAN-Prinzip von Trevor Poole als wertvolle Orientierung. In diesem Blogartikel wollen wir erklären, warum dieses Prinzip entscheidend für ein entspanntes Miteinander ist.

Wofür steht SCAN?

S = Sicherheit (Safety): Geborgenheit und Sicherheit sind Grundbedürfnisse jedes Hundes. Schaffe in deinem Zuhause Rückzugsorte, an denen sich dein Hund ungestört entspannen kann. Diese Orte sollten für Besucher und Kinder tabu sein, um deinem Hund Ruhe zu gewähren. In unsicheren Situationen ist deine Unterstützung gefragt. Zeige ihm, dass er sich auf dich verlassen kann, und biete ihm Schutz.


C = Komplexität (Complexity): Monotonie im Alltag kann nicht nur Menschen, sondern auch Hunde langweilen. Entdecke gemeinsam mit deinem Hund neue Wege und Spazierstrecken. Variiere das Training, denn immer nur die gleichen Befehle können auf Dauer zu wenig sein. Integriere kreative Elemente in die Übungen und kombiniere bekannte Aktivitäten auf neue Weise. Achte dabei auch auf das Training im Flow. (Dazu haben wir ebenfalls einen Blogartikel verfasst)


A = Erfolg (Achievement): Hunde lieben es, Probleme zu lösen und Herausforderungen zu meistern. Schaffe im Rahmen der Beschäftigung für deinen Hund solche Möglichkeiten. Verstecke Leckerbissen in einem Handtuch und lasse ihn durch eigenes Handeln herausfinden, wie er an die Belohnung gelangt. Selbst verschaffte Erfolgserlebnisse stärken das Selbstbewusstsein und machen den Hund sicherer im Alltag. Ein Hindernis-Parcours oder neue Aufgaben im Training bieten Gelegenheiten für solche Erfahrungen oder du machst einfach mal etwas "verrücktes" beim Spaziergang!


N = Neuigkeiten (News): Abwechslung ist für jeden Hund wichtig. Falls dein Hund sozial verträglich ist, ermögliche ihm, neue Hunde kennenzulernen, ganz wichtig: wenn dein Hund das möchte! Erzwungene Sozialkontakte sind eher Strafe als Bereicherung! Das Zusammensein mit Artgenossen fördert die soziale Intelligenz. Integriere neue Trainingsgegenstände, um dem Hund interessante Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten. Zeige ihm, wie er durch eigenes Handeln an Belohnungen gelangen kann.

Das SCAN-Prinzip bildet einen entscheidenden Baustein für ein entspanntes Zusammenleben von Mensch und Hund. Indem du Sicherheit, Komplexität, Erfolg und Neuigkeiten in den Alltag integrierst, schaffst du eine Umgebung, in der dein Hund sich wohl fühlt und Vertrauen aufbauen kann. Individuelles Training, angepasst an die Bedürfnisse deines Hundes, stärkt die Bindung und fördert ein harmonisches Miteinander. Wichtig: weniger ist oftmals mehr! (Auch dazu findest du mehr in unserem Blog!)

60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentit


bottom of page